Betriebliches

arbeitsbereiche

Die Bezugspersonenarbeit ist das Kernelement unserer Arbeit. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, müssen täglich zusätzliche Aufgaben erledigt werden. Diese Aufgaben sind Bereiche unterteilt, in denen jeweils eine Person vom Team die Hauptverantwortung für deren Umsetzung übernimmt. Diese Aufgaben sind in Pflichtenheften der einzelnen Bereiche beschrieben.


Betriebsbewilligung, vorgaben des kantons

Wir haben seit 2018 gemeinsam unsere Arbeit gemäss den kantonalen Vorgaben für Betriebsbewilligungen reorganisiert, strukturiert und dokumentiert. Ende Januar 2019 haben wir geglaubt, mit dem Einsenden der Unterlagen den Reorganisations- und Dokumentationsprozess abschliessen zu können. Wir haben jedoch bis zum Jahresbeginn 2022 noch keine Betriebsbewilligung erhalten, da die Unterlagen beim Kanton in Prüfung sind. Der zeitliche Aufwand für diese Arbeit war beträchtlich, zumal die Anforderungen des Kantons sich im Laufe der Zeit geändert haben. Wir haben darin eine Chance gesehen, unsere Arbeitsabläufe zu analysieren und kontinuierlich zu verbessern.


Vernetzungsarbeit

Wir arbeiten eng mit den Sozialdiensten, der KESB, mit der Obdachlosenkoordinationsstelle der Stadt Bern, mit den Bereichen des CONTACT, mit der kontrollierten Heroinabgabe, KODA, und anderen Wohnprojekten zusammen. Wir pflegen den Austausch mit den Quartierorganisationen des Stadtteils III, dem Quartierbüro, mit der Nachbarschaft von WOhnenbern und mit Pinto. Gute nachbarschaftliche Beziehungen sind uns wichtig.


Praktikum

Seit 2016 bietet das BWD Albatros einen Praktikumsplatz für Studierende der Sozialen Arbeit an der FH. Wir haben unsere ersten Erfahrungen gesammelt. Die Zusammenarbeit mit den Studierenden und der BFH ist für unseren Betrieb sehr wertvoll.
Die Praktikumsstelle für 2022 ist bereits besetzt.

2015 - 20 Jahre BWD Albatros

ein kurzer Blick auf die Geschichte der Institution:

Am 1. November 1995 wird das Betreute Wohnen für Drogenabhängige in der Wylerstrasse 25 im Breitenrain, mit einem Platzangebot für 12 Personen, eröffnet. Ab dem 30. Januar 1996 läuft die Institution unter dem Namen BWD Albatros.
Vom Sommer 1996  bis Sommer 1999 setzt das BWD Albatros in einer Villa an der Choisystrasse 16 das betreute Wohnangebot für 10 Personen fort und zieht anschliessend in eine Arbeiterbaracke an die Mädergutstrasse 64 in Bümpliz, in Nachbarschaft mit einem Tageszentrum für Kinder.
Die am Anfang stark angespannten nachbarschaftlichen Verhältnisse entspannen sich allmählich, und es entsteht ein über 13 Jahre sich gegenseitig wertschätzendes und wohlwollendes Zusammenleben mit Tageszentrum, Jugendtreff, SchrebergärtnerInnen und Umgebung.
Die im Leistungsvertrag ausgehandelte Belegung wird geändert. Neu werden statt 12 Plätze 11 Plätze als Vollbelegung definiert, gleichzeitig wird die zu erreichende Auslastung von 80% auf 90% erhöht.
Bereits 2010 zeichnet sich ab, dass das BWD Albatros an die Weissensteinstrasse 8 umziehen wird, da die Liegenschaft, bzw. der Boden an der Mädergutstrasse anders genutzt werden wird.
Der Umbau der 6 Wohnungen beginnt im Winter 2011/12, und am 1. Juni 2012 zieht das BWD Albatros in die neuen Räumlichkeiten an der Weissensteinstrasse 8 mit einem Platzangebot für 11 Personen. 
Nach nunmehr fünf Jahren am neuen Standort ist die Arbeit mit den suchtmittelkonsumierenden Frauen und Männern erfolgreich fortgesetzt worden. 
Zwei Jahrzehnte BWD Albatros: vier Standorte, drei Standortwechsel, eine Vielfalt von Lebensgeschichten und Zusammenkommen von Männern und Frauen auf Zeit. Das enorme Spektrum von sich verändernden Anforderungen ist im Team des BWD Albatros immer wieder neu in der alltäglichen Arbeit überprüft und wenn nötig konzeptionell aufgenommen und strukturell angepasst worden. 

Dankeschön! Dies war
 ein ganz besonderer Grund, am 18. Juni 2015 das 20-jährige Jubiläum mit einem Fest zu begehen!


Uli Paldan
Betriebsleiterin BWD Albatros